Moderne Gesichter bei antiken und neuen Skulpturen

Im April 2018 traf ich mich zum USk Sketchcrawl mit Mitzeichnern in Bonn im Akademischen Kunstmuseum. Dabei kam mir eine Idee:
Schon immer ist mir aufgefallen, wie modern antike Skulpturen wirken. Als Kind wiederum studierte ich bereits oftmals und intensiv die Gesichter meiner Mitmenschen und hatte dabei immer einen guten Riecher dafür, wo sie her sein könnten. Während des Skizzierens im Akademischen Kunstmuseum Bonn, das über eine der größten Abguss-Sammlungen Deutschlands verfügt, fiel mir dann mal wieder das Moderne an diesen mehrere Jahrtausende alten Gesichtern auf. Ich überlegte dann, daß es interessant wäre, die Gesichter von Skulpturen, die ich im Laufe der Zeit während meiner Reisen bemerken würde, vergleichend zu skizzieren, um ein noch besseres Gefühl dafür zu entwickeln, worauf der jeweilige Bildhauer sich bezogen haben mag und auch, um anderen zu zeigen, wie ich diese Kunst wahrnehme. Denn die Bildhauerei ist selten willkürlich in ihrer Ausführung und spielt auf allerlei Symboliken und Ausformungen an, und zudem ist sie historisch sehr aufschlußreich.

Dieser Blogeintrag wird also ein fortlaufendes Projekt sein, da immer mal wieder neue Skizzen hinzukommen werden.

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden /  Ändern )

Google Foto

Du kommentierst mit Deinem Google-Konto. Abmelden /  Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden /  Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden /  Ändern )

Verbinde mit %s