Ein Streifzug durch Norditalien: Peschiera, Mantua, Padua & Venedig

Mai 2019 Im Schlafwagen brach ich auf in Richtung Verona. Es war meine erste Schlafwagenerfahrung, und ich muss sagen, ich fand das sehr romantisch, künstlerisch und inspirierend. Die Strecke bis Mainz hatte ich das gebuchte Abteil ganz für mich allein, und ich kam aus dem Lächeln gar nicht mehr heraus. Wieso hatte ich all die …

Ein Streifzug durch Norditalien: Peschiera, Mantua, Padua & Venedig weiterlesen

Drei Tage in Rom

Drei Tage in Rom im Dezember 2018, als ein Freund und ich uns spontan dorthin auf den Weg machten Blick auf den Palatin Ich mag beides, ausgeklügelte, vorher auf den Punkt vorbereitete Reisen und komplett spontane Kurzreisen. Vor allem mag ich in beiden Fällen die Überraschungen, die sich, egal, wie intensiv man glaubt, vorbereitet zu …

Drei Tage in Rom weiterlesen

Schnelle Skizzen im winterlichen Dresden

Eines unserer Vorhaben war, in Dresden einige Eindrücke per Stift einzufangen. Ich hatte diesmal keine besonders große Lust, viel zu fotografieren, denn das Licht gab nicht viel her, es wurde viel gebaut und außerdem wollte ich die Stadt auf mich wirken lassen. Die Eiseskälte und dadurch taubgefrorenen Finger hielten uns dann auch nicht davon ab, …

Schnelle Skizzen im winterlichen Dresden weiterlesen

Die Eyneburg bei Hergenrath-Kelmis

Im Dezember 2018 traf ich mich mit einigen Künstlern zum gemeinsamen Sketchcrawl in Hergenrath-Kelmis, Belgien, den der Künstler Mika auf meine Anfrage hin organisiert hatte. Ziel war die historisch sehr interessante Eyneburg, deren architektonische Vorläuferin der Legende nach bereits von Karl dem Großen besucht worden ist und die mich von einem Foto her visuell förmlich …

Die Eyneburg bei Hergenrath-Kelmis weiterlesen

Rom – Der Lichtschacht der Rotonda

Am vergangenen Wochenende (Dez. 2018) habe ich drei Tage in Rom verbracht und den Traum, den ich seit meinem 21. Lebensjahr hegte, wahrgemacht. Ich habe das Pantheon besucht - oder besser: das heutige Monotheon. Kurz zur Architekturgeschichte: diese Bauform findet man bereits bei den Etruskern und Thrakern, wie auch in anderen antiken Kulturen. KULTURELLER TRANSFER …

Rom – Der Lichtschacht der Rotonda weiterlesen

Die Frau und patriarchalische Gesellschaft

Meine Gedanken zur Veranstaltung "Female Voice of Iran - Iranian women in Transcultural Dialogue" an der Universität zu Köln, im Februar 2017 Ich weiß nicht, wie eine weibliche Revolution gelingen soll, wenn die Frauen der Revolution sich selbst als "zerbrechliche Blume" anstatt als ganzheitliches Wesen identifizieren und darstellen. Sexuelle Selbstbestimmung ist in den Vorträgen thematisch …

Die Frau und patriarchalische Gesellschaft weiterlesen

Ged-Ankh-en

Ein Kommentar Vorhin las ich einen guten, kurzen Text über, grob, die Notwendigkeit bzw. das Bedürfnis des "geistigen Wanderns", also den offenen Geist. Da der Text nicht öffentlich ist, hier nur indirekt darüber. Ein recht passendes Bild des Tems/Atums durch Ankh wurde als Grafik beigefügt, und ich erinnerte mich daran, daß ich seit einiger Zeit …

Ged-Ankh-en weiterlesen

Eine Reise: Venetien, Toskana & Lombardei

Im Juni 2018 erfüllte ich mir den Wunsch, nach Italien zu fahren. Bereits mit sechzehn, während der Schulzeit, belegte ich neben der Schule freiwillig einen Italienischkurs, weil mich italienische Musik ansprach und ich mich außerdem schulisch bedingt mit der lateinischen Sprache intellektuell beschäftigte. Ich nahm mir damals vor, irgendwann einmal "die alten Römer", deren Herkunft …

Eine Reise: Venetien, Toskana & Lombardei weiterlesen

Dessiner Liège 2018

Das wunderbare und mit viel Sorgfalt organisierte Dessiner Liège 2018 hat mich zu einer Reise in die Wiege der Industrialisierung inspiriert. Lüttich kannte ich bisher nur vom Namen und vom Wappen her, von welchen letzteres mit seinem 'peron' ('großer Stein') einen Bezug zur uralten Marktkreuz-Symbolik herstellt. Marktkreuze sind eine ganz interessante Angelegenheit weltweit. Man findet …

Dessiner Liège 2018 weiterlesen

Das Rhein-Maas-Delta Rotterdams & Utrecht

Im April 2018 nahm ich am lokalen Urban Sketchcrawl von Rotterdam im Tuin op de Pier, einem botanischen Projekt im Lloydkwartier, teil. Für mich ist die Rhein-Maas-Delta Region für einen Besuch nicht zuletzt deswegen interessant gewesen, weil ich sie schlichtweg noch nicht kannte und mir einen ersten Eindruck des Deltas verschaffen wollte. Im Vordergrund stand …

Das Rhein-Maas-Delta Rotterdams & Utrecht weiterlesen

Begriffe im gesellschaftlichen Kontext

Es fehlt in unserer Sprache für eine Menge an Erfahrungsebenen, Zuständen und Abläufen die präzise Begrifflichkeit. Eine Unterentwicklung der Sprache, die nicht selten durch Tabuisierung von Zuständen ausgeprägt wird. Im Grunde genommen sind wir derzeit nicht wirklich "modern", denn das Wort "modern" bedeutet "geschliffen", und wir benutzen eine im problematischsten Falle absichtlich nicht geschliffene Sprache, …

Begriffe im gesellschaftlichen Kontext weiterlesen

Moderne Gesichter bei antiken und neuen Skulpturen

Im April 2018 traf ich mich zum USk Sketchcrawl mit Mitzeichnern in Bonn im Akademischen Kunstmuseum. Dabei kam mir eine Idee:Schon immer ist mir aufgefallen, wie modern antike Skulpturen wirken. Als Kind wiederum studierte ich bereits oftmals und intensiv die Gesichter meiner Mitmenschen und hatte dabei immer einen guten Riecher dafür, wo sie her sein …

Moderne Gesichter bei antiken und neuen Skulpturen weiterlesen

Ein Sketchcrawl in Maastricht

Jedem sollte das niederländische Maastricht für eine Sache bekannt sein: im Maastrichter Gouvernement wurde der Vertrag von Maastricht vom Europäischen Rat am 7. Februar im Jahr 1992 unterzeichnet. Das war der Gründungsstart der Europäischen Union - die ich im Übrigen befürworte, nicht zuletzt aufgrund der durch sie und das Schengener Abkommen existierenden Barrierefreiheit innerhalb der EU, die …

Ein Sketchcrawl in Maastricht weiterlesen

Magische Stunde – eine Winterfahrt durch Bayern

Im Januar 2018 machten ein alter Freund und ich spontan eine Zugfahrt ins Blaue durch Bayern. Die Idee war, morgens und abends an den Reisetagen die goldene und blaue Stunde der Morgen- und Abenddämmerung abzupassen und in diesem kurzen Zeitfenster das Licht zu beobachten und in Fotografien festzuhalten. Es wurde eine unvergessliche Reise mit magischen …

Magische Stunde – eine Winterfahrt durch Bayern weiterlesen

Lesbarkeit im kulturhistorischen Labyrinth

Daß Malerei im 17 J.h. nur ein "Handwerk ohne Anspruch auf Vergeistigung des Künstlers" gewesen sein soll, kann man nicht unbedingt so behaupten. Es war schon im 15. Jh. nicht so. Man schaue sich Hieronymus Boschs Werke an - ein intellektueller Rebell, der ein kleines, recht freisinniges kulturelles Zeitfenster erwischte. Es gab immer Dynamiken zu …

Lesbarkeit im kulturhistorischen Labyrinth weiterlesen

Ein Kurztrip nach Lille

Zu dritt fuhren wir am 11.11.2017 nach Frankreich, um ein Wochenende auswärts zu verbringen. Da wir uns zuvor nicht mit den französischen Nationalfeiertagen beschäftigt hatten, wurden wir dann auch überrascht: was in Köln der Beginn der Karnevalssaison ist, ist in Frankreich der Nationalfeiertag der "Armistice" in Gedenken an den Waffenstillstand im November 1918. Es war …

Ein Kurztrip nach Lille weiterlesen